Kreativseminare in Lüneburg & Hamburg


Kreativ Workshops
Kreativseminare

 

 

 

 

 

Zwischenräume tanzen. Ein neuer Gestalt- und Tanz-Workshop am 27. Oktober 2018

 

Kreativseminar * Kreativ Workshop * Klangbilder

Zwischenräume tanzen. Ein Gestalt- und Tanz-Workshop

 

Im eintägigen Seminar kann tänzerisch, malend und schreibend der eigene Raum und seine Grenzen und Durchgänge durchmessen werden. Der Weg dieses kreativen Lern- und Erfahrungsprozesses bewegt sich zwischen Eigenem und Gemeinsamen, Inneren und Äußerem, Eindruck und Ausdruck, Tanz, Bild und Sprache. Der Zwischenraum wird dabei zu einem Ort der Resonanz zwischen mir und anderen.

 

Der tänzerisch-künstlerische Prozess ist eine ganzheitliche Methode, die besonders von Anna Halprin entwickelt und von Ulla Schorn fortgesetzt wurde. Auf Basis der Gestalttherapie wird Tanz mit anderen kreativen Medien, wie Malen und kreativem Schreiben, verbunden. Im Zentrum dieses Ansatzes steht ein fortlaufender Prozess kreativer Gestaltung, in dem wir über Bewegung, Visualiserung und Versprachlichung mit unserer gesamten Lebenserfahrung in Kontakt treten können.

 

Zeit: Sonnabend, 27. Oktober 2018, 10.00 - 17.30

Ort: Seminarhaus Windlicht, Handorfer Mühle (siehe Karte)

Kosten: 60 Euro

 

Der Workshop ist offen für alle Interessierten!

 

Eine Anmeldung ist möglich bis zum 19.10.2018,

soweit noch freie Plätze vorhanden sind.

 

Anmeldung und mehr Information

 

Gestalten Tanzen. Ein Gestalt- und Tanz-Workshop

Das Tagesseminar "Gestalten Tanzen" vermittelt eine Einführung in die Gestalt- und Tanztherapie nach Anna Halprins Prozessidee, die sich mit dem kreativen Lernprozess der Wahrnehmung, tänzerischem Ausdruck und der Visualisierung von Bewegungserfahrung beschäftigt.

Halprins Prozessstruktur ist eine ganzheitliche Methode, die von Anna und Daria Halprin in mehr als 50 Jahren entwickelt wurde. Auf Basis der Gestalttherapie wird Tanz mit anderen kreativen Medien, wie Malen und kreativem Schreiben, verbunden. Im Zentrum dieses Ansatzes steht, dass wir über Bewegung mit unserer gesamten Lebenserfahrung in Kontakt treten können.
Wir finden über unsere Wahrnehmung einen Zugang zum Bild in unserer tänzerischen Bewegung und haben die Möglichkeit, unsere Lebenserfahrung über den Tanz als Bild auszudrücken und vielleicht auch zu versprachlichen. Ein fortlaufender Prozess kreativer Gestaltung entwickelt sich, in dem Innenwelt und Außenwelt, Eindruck und Ausdruck verbunden werden können.

Reise zu den eigenen Klängen und Bildern

Kreativseminar in Lüneburg am Sonnabend, den 11. März 2017, 14.00 -18.30 Uhr

 

klangbilder

"Die Farbe ist die Taste. Das Auge ist der Hammer. Die Seele ist das Klavier mit vielen Saiten. Der Künstler ist die Hand, die durch diese oder jene Taste zweckmäßig die menschliche Seele in Verbindung bringt."    

(Wassily Kandinsky)

 

Bildern kann ein klanglich-musikalischer Ausdruck gegeben werden, Musik kann in Farben, Formen und verschiedenen Materialien ausgedrückt werde

Musik und Klänge sprechen unsere Gefühle direkt an und können so bewusst erfahren werden. Diesem mit Farbe und formbaren Materialien eine Gestalt zu geben, vertieft das Erleben und lässt es gleichzeitig sichtbar werden. Viele intuitiv zu spielende Klanginstrumente warten auf Sie, ebenso wie verschiedene künstlerische Materialien, mit denen Sie experimentieren dürfen: Eine musikalisch-künstlerische Bestandsaufnahme, der Sie einen eigenen Ausdruck in Klang, Form und Farbe geben können.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Fragen haben telefonisch oder per Email. Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 5. März möglich.

 

Zielgruppe:

Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Künstlerische oder musikalische Vorkenntnisse sind absolut nicht notwendig.

 

Kosten:

60 Euro (inklusive Material)

 

Kursleitung:

Dr. Leena Petersen, Gestalttherapeutin DVG i.A.

 

Nicola Kindel, Klangpädagogin

Tel: 01515 949 8842, Email: nicola.kindel@web.de, www.klangweisen.de

 

Ort:

"Blauer Saal"

Seminarraum im alten Gemeindehaus St. Marien

Friedenstr. 8

21335 Lüneburg

 

 

Kompetenzen der Klangarbeit

 

- Stressreduzierung und Entspannung

- Förderung der Selbstwahrnehmung

- Kreativität und neue Ideen in anderen

Wirkungsfeldern

- Bewusstwerden von Gefühlen

- Stärkung der sozialen Kompetenz

 

Das intuitive Spielen auf Klang- instrumenten gönnt dem Kopf eine Pause und bringt das Unter-bewusstsein zum Klingen. So führt

die Improvisation mit Klängen zu Klarheit und Inspiration.

 

 

Gestalttheorie und Kreativität

 

Der gestalttheoretische Ansatz fördert persönliche Veränderung und Entwicklung und regt kreative Prozesse an, die neue Blickwinkel eröffnen können.

Das Kreativseminar betrachtet Lebensthemen aus einer neuen Perspektive: durch das Experimentieren mit verschiedenen künstlerischen Materialien und Techniken in Kombination mit Klängen können neue und alte Wege spielerisch ausprobiert und erfahren werden.