Das (Un)anständige bei Salomon Friedlaender. Künstlerische Lesung auf der D-A-CH-Tagung in Wien

 

In „Deutsche Blätter für ein europäisches Deutsch-land gegen ein deutsches Europa“, die 1945 im chilenischen Exil erscheinen, heißt es über Friedlaender: „Mynona lebt! Als echter Polarist trägt dieser Philosoph seinen Schalknarren im Busen. Er hat ihn Mynona getauft und mit seinen Eulenspiegeleien, seinen berühmten Grotesken die Welt der Philister unsicher gemacht ...“ Wir wollen Texte von Friedlaender vorlesen, die Einblicke in seine Philosophie der Polaritäten und in seinen Mynona­ Schalk gewähren: Als eine Form der Auseinandersetzung mit dem (un-)anständigen Leben.

 

Lesung zusammen mit Olaf Zielke im Rahmen der internationalen DACH-Tagung u.a.  der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) in Wien vom 22.5.-24.5.2020.